Montag,
15. Oktober 2018
HOME   |    KONTAKT   |    IMPRESSUM




Wir über uns
Press Kit
Golden Moments
Das Team
Standorte
Aktionen
Events
Florida Immobilien
Gästebuch
Garantie
AutoGas
Dienstleistungen
Shuttleservice
Finanzierung
Links
Neu- und Gebrauchtwagen
Elektromobilität
Elektromobilität
Motorräder
Fahrräder
SHOP







Jeep® Wrangler (JK)
Toledo, Ohio/Wien, im Mai 2018
Nach zwölf Jahren und mehr als 2,1 Millionen gebauter Fahrzeuge rollte nun der letzte Jeep® Wrangler mit dem Werkscode JK vom Band des Werkes FCA US Toledo Supplier Park im Süden der in Ohio gelegenen Stadt. Er macht Platz für den neuen Jeep Pick up, der in der ersten Jahreshälfte 2019 auf den Markt kommen wird.
Die Mitarbeiter des Montagewerkes Toledo (Süd) posteten aus diesem Anlass zahlreiche Erinnerungs-Fotos vor dem weißen Jeep Wrangler Unlimited Rubicon, der zu einem Ausstellungsstück der Marke Jeep wird.
"Diese Belegschaft hat während der letzten Jahre pausenlos dafür gearbeitet, die Träume unzähliger Jeep-Fans in aller Welt wahr werden zu lassen, nämlich dorthin fahren zu können, wohin sie nur ein Jeep Wrangler bringen kann," sagte Chuck Padden, Manager des Montagewerkes Toledo (Süd). "Wir sind stolz auf die Rolle, die wir in der Historie dieses Fahrzeugs gespielt haben und freuen uns darauf, dasselbe Engagement dem neuen Jeep Pick up entgegen zu bringen."
„Als ich angefangen habe, hier zu arbeiten, haben wir pro Jahr 50.000 Fahrzeuge gebaut. Heute bauen wir so viele in nur einem Monat," freut sich Mark Epley, Vorsitzender der lokalen Jeep-Automobilarbeiter-Gewerkschaft UAW. „Für uns ist es großartiges Gefühl, zu wissen, wie viele Menschen auf der ganzen Welt unser Produkt kennen."
Seit seinem Produktionsbeginn im Jahr 2006 wurde der kultige Jeep Wrangler (JK) als Teil eines innovativen Zulieferer-Park Konzepts gebaut, bei dem Zulieferpartner wesentliche Anlagen für den Herstellungsprozess selbst auf dem Werksgelände bauen und unterhalten. FCA US wird dasselbe Produktionsprinzip zusammen mit den Zulieferpartnern fortführen, um den neuen Jeep Pick up zu bauen. Kuka und Hyundai Mobis werden die Zulieferer für jeweils Karosserie und Fahrgestell bleiben.
Die Produktionskapazität für den neuen Jeep Pick up wurde mit der Verlagerung der neuen Generation des Jeep Wrangler (JL) in das Werk Toledo Nord geschaffen, als Teil eines umgerechnet rund 3,8 Milliarden Euro umfassenden Industrialisierungsplanes zur Anpassung der U.S. Produktionsbasis für die Expansion der Marken Jeep und Ram. Das Unternehmen kündigte die Pläne zur Produktion des neuen Jeep Pick up in Toledo im Januar 2017 an.
Bereits der erste Willys Overland MB - genannt ‚Jeep' - entstand in einem Werk in Toledo. Bis heute ist Toledo, Ohio die Heimatstadt all seiner direkten Nachfahren bis hin zum Jeep Wrangler (JK), und auch der neue Wrangler (JL) setzt diese über 75jährige Tradition fort.
FCA US LLC ist ein Nordamerikanischer Automobilhersteller mit Sitz in Auburn Hills, Michigan, U.S.A.. Er konstruiert, produziert, und verkauft Fahrzeuge der Marken Chrysler, Dodge, Jeep, Ram, FIAT und Alfa Romeo als auch der Performance-Sparte SRT. Das Unternehmen vertreibt außerdem Mopar und Alfa Romeo Teile und Zubehör. FCA US baut auf das historische Fundament der 1925 vom Industrie-Visionär Walter P. Chrysler gegründeten Chrysler Corp. und der Fabbrica Italiana Automobili Torino (F.I.A.T.), die 1899 in Italien von Unternehmer-Pionieren wie Giovanni Agnelli gegründet wurde. FCA US ist Teil der Unternehmensfamilie Fiat Chrysler Automobiles N.V. (FCA) (NYSE: FCAU/ MTA: FCA).
Basierend auf der jährlichen Fahrzeug-Verkaufszahl ist die internationale Automobilgruppe FCA der achtgrößte Automobilhersteller der Welt.
Alle Fotos zu diesen News in Großansicht
zurück zur Newsübersicht