Mittwoch,
20. September 2017
HOME   |    KONTAKT   |    IMPRESSUM




Wir über uns
News
Press Kit
Golden Moments
Das Team
Standorte
Aktionen
Events
Florida Immobilien
Gästebuch
Garantie
AutoGas
Dienstleistungen
Shuttleservice
Finanzierung
Links
Neu- und Gebrauchtwagen
Elektromobilität
Motorräder
Fahrräder
SHOP







Strom tanken bei A.M.G.Schörghofer

A.M.G. Schörghofer ist Ihr kompetente Partner für umweltfreundliche Fahrzeugtechnologien. Wir unterstützen Sie mit maßgeschneiderten Lösungen im Verkehrsbereich. (Elektromobilität und Flüssiggas Aufrüstung LPG). Weiters informieren wir Sie über mögliche Förderungen und helfen bei der Finanzierung und Abwicklung.

Weitere Details
Gratis E-Tanken im Austria Center Vienna

Österreichs größtes Kongresszentrum eröffnet „Grüne Tankstelle“ Grüne Maßnahmen werden im Austria Center Vienna ACV groß geschrieben. Bereits bei der Runderneuerung von Österreichs größtem Kongresszentrum wurden eine Reihe ökologisch motivierter Innovationen - wie beispielsweise die energiesparende LED-Beleuchtung oder die keimfreie Klimaanlage – installiert. Größte Neuerung ist die E-Tankstelle, die sämtlichen Garagennutzern ab sofort gratis zur Verfügung steht. Die acht Ladestationen – davon je vier im ersten und zweiten Garagengeschoss – sind mit Kraft- und Schukoanschlüssen ausgestattet und grün gekennzeichnet. Hinweisschilder mit der Aufschrift „E-Ladestation“ weisen den Weg zur „Grünen Tankstelle“. Dort können Elektroautos, Elektromotorräder und Elektrofahrräder rund um die Uhr, also von 0 bis 24 Uhr, kostenlos aufgeladen werden.„Damit können Besucher des ACV ihr E-Fahrzeug während einer Veranstaltung bequem und gratis in unserer Parkgarage auftanken. So sparen unsere Gäste Zeit und Geld und tun dabei der Umwelt etwas Gutes“, erläutert Thomas Rupperti, Vorstand des Austria Center Vienna. Die Parkgebühren der ACV-Garage bleiben trotz des zusätzlichen Services gleich.
Mehr über das Austria Center Vienna auf www.acv.at

Weitere Details
i-MiEV - MITSUBISHI INNOVATIVE ELECTRIC VEHICLE

Elektro-Auto eines Großserienherstellers in Österreich!
AUSSTATTUNG
- ABS mit EBD
- Fahrer- und Beifahrerairbag, Beifahrerairbag abschaltbar
- Kopfairbags
- Aktive Stabilitäts- und Traktionskontrolle ASTC
- Bremsassistent
- ISO-FIX Kindersitzbefestigung (2x), Kindertürsicherung hinten
- Kopfstützen: 2x vorne (höhenverstellbar), 2x hinten
- 2x Dreipunkt ELR-Sicherheitsgurte vorne mit Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern
- 2x Dreipunkt ELR-Sicherheitsgurte hinten
- Gurtwarnung
- Wegfahrsperre elektronisch
- 15"-Leichtmetallfelgen
- Reifen mit niedrigem Rollwiderstand
- Reparaturset für Reifen
- Außenspiegel in Wagenfarbe, schwarz bei 2-Ton-Lackierung
- Außenspiegel anklappbar, beheizbar und elektrisch verstellbar
- Dachspoiler mit integrierter Bremsleuchte
- LED-Heckleuchten
- Stoßstangen in Wagenfarbe
- Türgriffe außen in Wagenfarbe
- 12 V Anschluss in der Mittelkonsole
- Elektrische Fensterheber vorne und hinten
- Elektrische Servolenkung
- Fahrersitz höhenverstellbar und beheizbar
- Frontscheibenwischer mit Waschanlage und variabler Intervallschaltung
- Getränkehalter vorne und hinten
- Halogenscheinwerfer höhenverstellbar
- Handschuhfach mit Kartenhalter
- Heckscheibe beheizbar, Heckscheibenwischer mit Waschanlage und Intervallschaltung
Innenraumbeleuchtung und Kartenleselampe
- Klimaanlage manuell
- Ladedeckel von innen zu öffnen
- Lederlenkrad, Fahrmoduswahlhebel mit Leder überzogen
- Nebelscheinwerfer
- Rücksitzlehne 50:50 um- und aufklappbar
- Sitztaschen an den Rückseiten der Vordersitze
- Sonnenblenden mit Schminkspiegeln und Tickethaltern
- Türgriffe innen silber
- Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung
- Dachantenne
- Radiovorbereitung mit 4 Lautsprechern
Länge: 3475 mm
- Breite: 1475 mm
- Höhe: 1610 mm
- Leergewicht: 1110 kg
- Sitzplätze: 4
Fahrleistung
Reichweite pro Ladung (NEDC*): 150 km
- Höchstgeschwindigkeit (NEDC*): 130 km/h
Antrieb
- Hinterradantrieb
Batterie
Typ: Lithium-Ionen
- Betriebsspannung: 330 V
- Energieinhalt: 16 kWh
- Ladedauer Haushaltsstrom (230V / 16A): ca. 7 Stunden
- Ladedauer Starkstrom (dreiphasig 200V / 50kW): ca. 30 Minuten (80%)
Motor
- Typ: Permanentmagnetischer Synchronmotor
- max. Leistung: 49kW / 67PS bei 2500 - 8000 UpM
- max. Drehmoment: 180Nm bei 0 - 2000 UpM
Optional
- 2-Ton-Lackierung Red / Frost White € 610,-
- Audio-CD-System € 290,-
- Metallic-/Perlmutt-Lackierung € 390,-
Listenpreis ab € 29.500,- inkl. USt.
ab € 431,- ¹ inkl. USt., monatlich (Privatkunden-Finanzierung Bankhaus Denzel)
ab € 460,- ² exkl. USt., monatlich (Firmenkunden-Finanzierung LeasePlan)
Mehr Info auf www.mitsubishi-motors.at

Weitere Details
Elektromobilitätsinitiative des Landes NÖ

“e-mobil in niederösterreich” – die Elektromobilitätsinitiative des Landes Niederösterreich ist Informations- und Know-how Drehscheibe, Anlaufstelle und zentraler Ansprechpartner für alle Niederösterreich bezogenen Fragestellungen zum Thema E-Mobilität.Elektromobilität bedeutet mit elektrischem Antrieb unterwegs zu sein. Was im Schienenverkehr heutzutage bereits gang und gäbe ist, hält nun auch massiv Einzug in den Straßenverkehr.Im Vergleich zu herkömmlichen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren sind elektrische Fahrzeuge energie-effizienter, leiser und produzieren signifikant weniger CO2 und Luftschadstoffe. Der Umstieg auf die Elektromobilität verringert unsere Abhängigkeit vom Erdöl und ist – insbesondere bei Verwendung von Strom aus erneuerbaren Energien – ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz.Elektromobilität bietet gänzlich neue Möglichkeiten: eine deutlich erleichterte Mobilität für spezifische Nutzergruppen, neuartige Fahrzeuge mit großem „Funfaktor“, “grünen Tourismus” u.v.m.
www.e-mobil-noe.at

Weitere Details
elektro-mobil in Niederösterreich

Unter dem Motto „e-mobil in Niederösterreich“ präsentierten Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra
Bohuslav und Umweltlandesrat Dr. Stephan Pernkopf heute in St. Pölten die neue
Elektromobilitätsinitiative des Landes Niederösterreich. Mit am Podium waren zwei wichtige Partner
aus der Wirtschaft: EVN-Vorstandsdirektor DI Dr. Peter Layr und Mag. Peter Engert, der
Geschäftsführer der Raiffeisen-Leasing GmbH.
(26. Jänner 2010) - Elektromobilität ist eines der großen Zukunftsthemen. Das Land Niederösterreich nimmt
diese Herausforderung aktiv an: Umwelt- und Wirtschaftsressort starten gemeinsam die Initiative „e-mobil in
Niederösterreich“. Warum, erläutert Umweltlandesrat Dr. Stephan Pernkopf: "Alternativen,
umweltschonenden Antrieben gehört die Zukunft im Verkehrssektor. Die Elektromobilität als wichtiger Beitrag
dazu ist effizient, klimaschonend, schafft Arbeitsplätze und sichert unsere Lebensqualität und die künftiger
Generationen". Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav präzisiert: „Mit unseren Aktivitäten wollen wir
gleich mehrere Ziele erreichen: einerseits schaffen wir eine Informations- und Know-how Drehscheibe, eine
Anlaufstelle und einen zentralen Ansprechpartner. Gleichzeitig wollen wir aber auch die Akzeptanz dieser
neuen Technologie in der Bevölkerung erhöhen.“
Mit der Umsetzung dieser Initiative wurde ecoplus, die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich,
betraut. Hier wird auch ein eigener Projektmanager für das Thema E-Mobilität installiert. Er kann bei der
Realisierung der engagierten Vorhaben mit der EVN und der Raiffeisen-Leasing GmbH auf zwei starke
Partner zurückgreifen. EVN-Vorstandsdirektor DI Dr. Peter Layr: „Die Elektromobilität wird in den nächsten
Jahren stark an Bedeutung gewinnen. Die EVN beschäftigt sich seit 20 Jahren mit alternativen Antrieben und
investiert mit der Errichtung von ersten Stromtankstellen in Niederösterreich in die Zukunft sanfter Mobilität.“
Diese Verbindung von Wirtschaft und Klimaschutz ist auch für Mag. Peter Engert, Geschäftsführer der
Raiffeisen-Leasing, ein Hauptargument: "Für die Raiffeisen-Leasing, die sich seit vielen Jahren intensiv im
Bereich der Ökoenergie engagiert, ist die Forcierung von Mobilität durch den Einsatz von Elektrofahrzeugen
ein wichtiges Thema. Wir wollen in Zukunft nicht Autos vermieten, sondern Mobilität. Vor allem in urbanen
Bereichen könnte durch eine Verbesserung der Luftqualität, eine Reduktion der Lärmbelästigung und des
Schadstoffausstoßes die Lebensqualität gesteigert werden.“
ecoplus-Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki ist sich der Erwartungen bewusst, die mit der Umsetzung
der E-Mobilitätsinitiative verknüpft sind: „Wir stehen hier vor einer großen Hausforderung. Vor dem
Hintergrund unserer zehnjährigen Erfahrung im Aufbau von Netzwerken und Cluster bin ich aber überzeugt,
dass es uns unter Einbindung aller Partner, wie EVN, Raiffeisen-Leasing oder auch ÖAMTC gelingen wird,auch hier eine positive Spirale für Niederösterreichs Wirtschaft in Gang zu setzen.
Foto:v.l.n.r.: Mag. Peter Engert, Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav, DI Dr. Peter Layr, Umweltlandesrat Dr. Stephan Pernkopf, copyright Thule G. Jug

ecoplus. Die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich
Michaela Schmid
Öffentlichkeitsarbeit Netzwerke und Cluster
Tel. +43 2742 9000 -19660, Fax: -19684
m.schmid@ecoplus.at

Weitere Details
10 Punkte Aktionsprogramm E-Mobilität

Um umweltfreundliche Elektromobilität in Österreich zu forcieren, hat Umweltminister Niki Berlakovich heute, Mittwoch 20.1.2010, gemeinsam mit der Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Anna Maria Hochhauser, das gemeinsame „10 Punkte-Aktionsprogramm" präsentiert. „Im Verkehrssektor werden alternative, umweltschonende Antriebe in Zukunft deutlich an Bedeutung gewinnen. Der Ausbau der Elektromobilität ist ein wichtiger Beitrag zur Senkung der hohen CO2-Emissionen aus dem Straßenverkehr und bedeutet gleichzeitig eine Wachstumschance für österreichische Betriebe. Das neue Aktionsprogramm ist eine wichtige Weichenstellung, um diese Entwicklung anzukurbeln", unterstreichen die Unterzeichner anlässlich der Präsentation des Aktionsprogramms in Wien.
Kräfte bündeln für den Klimaschutz
Das „10 Punkte Aktionsprogramm" zielt etwa auf die breite Markteinführung von Elektrofahrzeugen auf Basis erneuerbarer Energien und eine erhöhte Energieeffizienz im Straßenverkehr, auf den verstärkten Einsatz von E-Fahrzeugen in Fuhrparks sowie auf die Errichtung von mehr Stromtankstellen ab. Es beinhaltet notwendige Rahmenbedingungen, die Schaffung von Anreizen und Förderinstrumenten für Investitionen, die Nutzung neuer Technologien und die Erstellung eines „Masterplan Elektromobilität".
Fotos Feierl-Herzele GmbH

Weitere Details